BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

SG Ranis/Krölpa I - SG SV Grün/Weiß Tanna

26. 09. 2020

Kreisliga Jena-Saale-Orla

4. Spieltag – Samstag, 26.09.2020, 15.00 Uhr

SG Ranis/Krölpa I – SG SV Grün-Weiß Tanna 4:0 (1:1)

Klarer Heimsieg im Raniser Regen

 

Nachdem die Mannen der SG mit leeren Händen aus Königshofen wieder zurück kamen, schwor man sich die ganze Woche auf den kommenden Kreisliga-Kracher gegen Tanna ein.

Bei strömendem Regen und gemütlichen 8°C sah man schon bei der Aufwärmung die ein oder andere spitze Brustwarze.

Da die abgehärteten Bewohner der Burgstadt Wind und Querregen gewohnt sind, waren trotz allem die Ränge ziemlich gut gefüllt.

Und somit hinein ins Spiel:
Die SG von Anfang an tonangebend, machte es sich in der gegnerischen Hälfte gemütlich.
Der SG-Riegel Roßner/Hagert, flankiert vom irischen Rot-Rüben-Duo Müller/Reuschel, ließ keinen Spielraum für Diskussionen offen und die Vorderleute wurden mit klugen Spieleröffnungen immer wieder angetrieben.

Des Öfteren kam man über außen zu gefährlichen Abschlüssen und schoss dabei den Gästetorwart mehr als berühmt.

Der gute alte Dosenöffner musste also her!

Und der kam über einen scharfen Eckball von T. Hahn. Wie schon in den letzten Wochen ist M. Pechmann im gegnerischen Strafraum nicht zu halten und vollendet im Stile eines Bolzplatz-Veterans sensationell mit der Hacke (24. Minute).

Im Anschluss dann ein leichtes Aufbäumen der Gäste, die wohl noch lernen müssen, dass man im Fußball auch flach spielen darf. So kam auch die einzig nennenswerte Aktion Tannas zustande, als ein langer Freistoß von M. Weigelt ins SG-Tor verlängert wurde (39. Minute).

Die SG schaltete noch einmal einen Gang hoch, hatte aber die berühmte „Scheiße am Schuh“. Und so ging es mit Remis in die Kabine.

In Halbzeit zwei drückten die Hausherren jetzt richtig auf den Stempel. Die Gästeabwehr wurde immer wieder zu Laufduellen gezwungen und konnte sich meist nur unfair wehren. Ein Freistoß fand letztendlich B. Brei, der zum langersehnten Führungstreffer einschob (53. Minute). Jetzt wollte man den Deckel endlich drauf machen, M. Pechmann und T. Klett eroberten Pille um Pille im Mittelfeld.

Als M. Lindig seine Hufen noch einmal richtete und eine Maßflanke ansetzte, war es wieder so weit. Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein, es ist Martin Pechmann, der mal wieder durch die Luft fliegt und eiskalt einnickt (62. Minute).

In Folge dessen war das Spiel entschieden. Tanna verteidigte nur noch nach dem Motto „hoch und weit bringt Heiterkeit“ und der SG-Chefcoach nutzte die Chance, um noch ein paar Jungs aus der Abteilung „Jugend forscht“ einzuwechseln, was auch sofort Ertrag bringen sollte.

F. Laatz schickte das junge Wiesel F. Linke - der schon seit langem seine erste Kiste Bier für die Mannschaft kaufen wollte - und schob deshalb aufgebrüht in die Maschen ein (89. Minute). Dies war die Kirsche auf der Sahnetorte der wahrscheinlich bisher besten Saisonleistung der SG-Truppe.

Anschließend feierte man den Sieg gebührend mit den treuen Zuschauern, hörte sich noch die ein oder andere Geschichte von berühmten Tresen-Legenden an und kann sich jetzt beruhigt auf das nächste Auswärtsspiel in Pößneck vorbereiten.

Aufstellung: C. Stöpel, L. Reuschel, M. Hagert, M. Roßner, T. Müller, T. Hahn (73. F. Linke), M. Pechmann (82. F. Lindhuber), M. Lindig, B. Brei (86. F. Laatz), J. Ludwig (61. W. Weedermann)

Zuschauer: 72

Text: Jonny Ludwig

 
Termine
 
 
 
Trainingszeiten
 

1. & 2. Mannschaft:

Dienstag & Donnerstag 18.00 Uhr Sportplatz am Wald Ranis oder Sportplatz in Krölpa

 

Alte Herren:

Donnerstag 18.00 Uhr Halle Krölpa

 
 
Kontakt
 

TSV 1860 Ranis e.V.

Am Wald 1
07389 Ranis

E-Mail: