SV Hermsdorf - SG Ranis/Krölpa 02.06.2018

SV Hermsdorf - SG Ranis/Krölpa 4:5 (3:1)

SG dreht das Spiel

Trotz eines 4:1 Rückstandes gelingt der SG Ranis/Krölpa ein Sieg gegen den SV Hermsdorf. Die Gastgeber profitierten zu Beginn von Stöpels Unterstützung, der sowohl beim 1:0 (6. Minute) nach einem langen Freistoß, als auch beim 2:0 (34. Minute) nach langer Flanke aus dem Halbfeld den Ball nur prallen ließ. Thomas und Löbner konnten jeweils im Nachsetzen den Ball über die Linie drücken.

Die SG brauchte eine ganze Weile, um sich zu sammeln. Chancen durch Brei und Wagner wurden vorerst nicht verwandelt und auf der Gegenseite konnte ein Hermsdorfer das Spielgerät frei vor dem Tor nicht in diesem unterbringen. In der 42. Minute fiel schließlich der Anschlusstreffer durch Lindig, nach Zuspiel von Schubert. Doch noch vor dem Pausenpfiff erzielten die Gastgeber das 3:1. Erneut war es Löbner, der im Mittelfeld nur Begleitschutz erhielt und aus 18 Metern den Ball sehenswert über Stöpel ins SG-Tor bugsierte.

Direkt nach der Pause hatte Wagner nach einer Ecke die erste gute Möglichkeit für die Gäste, doch sein Kopfball ging über den Kasten. Im direkten Gegenzug landete Löbners Flanke noch auf der Latte, ehe der Ball zu Nguyen kam, der zum 4:1 ins lange Eck einschob (48. Minute). Doch die SG gab sich nicht auf und kam bereits in der 50. Minute zum 4:2, nachdem Pechmann einen Ball aus dem Mittelfeld durchließ und Brei in Stürmermanier einnetzte.

Nun wurden auf beiden Seiten noch weitere Chancen herausgespielt, doch es dauerte bis zur 80. Minute ehe erneut ein Treffer fiel. Pechmann bekam den Ball im 5-Meterraum vor die Füße und traf ins kurze Eck zum 4:3. Nun ging es Schlag auf Schlag. In der 82. Minute nimmt ein Hermsdorfer den Ball im eigenen Strafraum klar mit der Hand. Den fälligen Elfmeter verwandelt Brei sicher zum 4:4 Ausgleich und es kam sogar noch besser für die SG. Ein flacher Pass von Brei auf Lindig wurde vom Youngster stark mitgenommen. Er spitzelte den Ball noch am herauseilenden Torhüter vorbei und traf aus spitzem Winkel zum umjubelten Siegtreffer für die SG (90. Minute). Zum Entsetzen der Gastgeber wurde so das Ergebnis in der letzten Minute noch auf den Kopf gestellt.

Benjamin Brei verwandelt hier den Elfmeter zum 4:4 Ausgleich

Am kommenden Wochenende stehen für die SG zwei schwere Heimspiele an. Los geht es am Freitag um 18.30 Uhr in Ranis. Dort findet das Nachholespiel gegen den FC Thüringen Jena statt. Das Spiel gegen Jenapharm wurde deshalb auf Sonntag gelegt. Anstoß ist hier um 15 Uhr auf dem Sportplatz in Krölpa.

Aufstellung: Stöpel, Querengässer (Reuschel), Molle (GK), Welsche (GK), Wagner (GK), Lindig, Pechmann, Klett, Schädler (GK/ Putensen), Brei (GK), Schubert (GK)

Marcus Wagner